Prinzipien verstehen

Therapie gestalten

 

Freitag, 21. Januar 2011
Öffentliches Forum für Patienten

Samstag, 22. Januar 2011
Wissenschaftliche Fortbildung
 
Mit freundlicher Unterstützung:

Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e.V.
 

Deutsche Schmerzliga e.V.

 
Schirmherren:


Jürgen Nimptsch
OB Stadt Bonn - Grußwort

Hans Dietrich Genscher
Bundesaußenminister a.D.

Dr. Thomas de Maizière
Bundesinnenminister - Grußwort

 

EINLADUNG

Liebe Kolleginnen und Kollegen, verehrte Teamassistentinnen, liebe PraxismitarbeiterInnen,

in kaum einem anderen Gebiet der Medizin hat es in den vergangenen Jahren eine derart rasante Entwicklung in Forschung und Therapiemöglichkeiten gegeben wie in der Diagnostik und Therapie chronischer Schmerzen.

Es genügt nicht, dass „Schmerztherapie“ in aller Munde ist oder als Marketinginstrument einiger Krankenkassen verwendet wird. Entscheidend sind das Wissen und die Aktualität, die sich hinter diesem Begriff verbergen, sowie das Vermögen der Ärzte, dies auch praktisch in ihrer Arbeit mit Patienten umzusetzen.

Die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft stellt die Medizin insgesamt – aber besonders die Schmerztherapie – vor große Herausforderungen. Die Zahl der Patientinnen und Patienten, die unter chronischen Schmerzen leiden, wird weiter wachsen. Ohne adäquate Therapie bedeuten die damit einhergehenden Beeinträchtigungen einen enormen Verlust an Lebensqualität.

Inzwischen liefert die moderne Schmerzforschung viele neue Einsichten, die alten Glaubenssätzen neues Wissen entgegensetzen und die Therapie weiterentwickeln helfen. Es gilt, diese neuen Ansätze und Therapiekonzepte so schnell wie möglich in der klinischen Praxis zu etablieren, damit die Betroffenen, unsere Patienten, davon profitieren.

Ich möchte daher auch mit dem nun mittlerweile 5. Bonner Schmerztag, die Teilnahme ist wieder kostenfrei, erneut die Verknüpfung von Grundlagenforschung zur Symptomatik und Therapie chronischer Schmerzen aufzeigen und einen Beitrag leisten, neuestes Wissen zu vermitteln.

Ganz besonders wichtig ist mir dabei, Mitglieder unserer Teams und der Heilberufe, mit denen wir tagtäglich eng zusammenarbeiten, in die Vorträge, Fortbildungen und Kurse einzuladen. Nur gemeinsam im Team aller Beteiligten, können wir Entscheidendes zu Gunsten unserer gemeinsamer Patienten bewegen.

Ich freue mich auf eine anregende und interessante Veranstaltung und grüße Sie herzlich.

Ihr
Dr. med. Michael Küster

Download Hauptprogramm

 

TAGUNGSLEITUNG:

Dr. med. Michael Küster
Regionales Schmerzzentrum DGS – Bonn-Bad Godesberg
Weißdornweg 4-6
53177 Bonn-Bad Godesberg

Telefon: +49(0)228 / 9 32 39 99
Telefax: +49(0)228 / 9 32 39 88

Email: info@praxis-kuester.de
Web: www.schmerzzentrum-bonn-bad-godesberg.de

 

VERANSTALTER:

Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie e.V.
Deutsche Schmerzliga e.V.

 

TAGUNGSORT:

Stadthalle Bonn – Bad Godesberg
Koblenzer Str. 80
53177 Bonn
(Parkplätze vorhanden, Bus- U-Bahnhaltestelle direkt vor der Türe)

 

Am Samstag den 22.1.2011 sind noch folgende:

HIGHLIGHTS FÜR PATIENTEN UND INTERESSIERTE
Begrenzte Teilnehmerzahl, Teilnahme kostenfrei

09.15-10.45 Uhr, Saal Klein Beethoven
Entspannungsverfahren, Progressive Muskelrelaxation
Dipl. – Psychologin Jessica Schneider
Psycholog. Verhaltenstherapeutin, Schmerzzentrum Bonn-Bad Godesberg

11.00 – 12.15 Uhr, Saal Klein Beethoven
Migräne und andere Kopfschmerzformen
Professor Dr. med. Hartmut Göbel
Chefarzt der (Kopf-)Schmerzklinik Kiel, Schmerzzentrum DGS Kiel und
Dr. med. Michael Küster
Schmerztherapeut Bonn Bad Godesberg, Vorstandsmitgl. DGS,
Vize-Direktor des Instituts für Qualitätssicherung in Schmerztherapie und Palliativmedizin e.V., Bonn

 

Kontakt - Anmeldung - Impressum - Sitemap - 2010 - 2009

www.schmerzzentrum-bonn-bad-godesberg.de
www.schmerztag-bonn.de
www.praxis-kuester.de

5. Bonner Schmerztag 21. u. 22. Januar 2011 ++++ Stadthalle Bad Godesberg  ++++
Powered by: AOS - Design Homepages vom Fachmann